Auslandstierschutz vs. Welpenhandel

Auslandstierschutz vs. Welpenhandel – alles eine Frage der Perspektive.

Gastartikel einer jungen Autorin die im Tierschutz / Auslandstierschutz aktiv ist:

Auslandstierschutz vs. Welpenhandel

  • es wurde versucht, die Motive professioneller, gewerblicher Züchter wertfrei darzustellen und zu verstehen

 

Einfuhrbestimmungen – Hunde aus dem Ausland importieren

Hunde aus dem Ausland importieren

Jeder hat schon Mal etwas zum Thema „Hundehandel im Ausland“ gehört. Oft wird die Frage gestellt, wie kommt man eigentlich auf die Idee einen Hund aus dem Ausland mitzubringen? Meistens passiert es, wenn man Urlaub macht. Wenn die Hunde uns mit ihren süßen Hundeaugen ansehen, können wir nicht widerstehen. Dieses Thema ist sehr wichtig, insbesondere weil wir gerade die Urlaubszeit genießen und jetzt passiert es meistens – wie verlieben uns in einen Hundewelpen. Wie könnte man auch da widerstehen? Manche versuchen auch eine Zusammenarbeit mit den ausländischen Züchtern zu vereinbaren. Wie viele schon wissen, ist das ein sehr lukratives Geschäft. Meistens passieren solche Geschäfte in Tschechien, wo der Hundehandel am meisten verbreitet ist. Viele fragen sich schon, wieso passiert es meistens im Ausland. Ganz einfach! Es gibt sehr viele erfolgreiche und sehr ersehnte Züchter in Tschechien, die nur die gepflegtesten und schönsten Rassenhunde haben. Meistens ist es nicht immer so. Es gibt sehr viele Hundehändler, die es nur auf das Geld abgesehen haben. Aufgrund der falschen Vorlieben und Ziele passiert es auch oft, dass die Hunde in einer schlechten Verfassung angeboten werden. In diesem Fall sprechen wir über illegale Züchtungsanlagen. Egal ob man sich in einen Hund einfach nur verliebt hat oder ihn als Zuchthund aufziehen möchte, hierbei ist Vorsicht geboten. Bevor man ein Geschäft per Internet abschließt, sollte man sich selber ein Bild machen über den Zustand des Hundes und die eigentliche Haltungsart des Züchters. Manche tschechischen Züchter bieten auch eine Lieferung an die Haustür. Man sollte hierbei kein Risiko eingehen. Nachdem man eine jahrelange Erfahrung mit ein und demselben Züchter hat, könnte man auch eine Lieferung des Lieblings anfordern. Falls man den Züchter nicht kennt und man mit ihm das erste Mal eine Vereinbarung macht, sollte man sich persönlich über den Stand der Dinge überzeugen.

Tschechien, die Hauptdestination für den Hundehandel

Wer in Tschechien, einen süßen Hundewelpen sieht, verliebt sich auf den ersten Blick. Viele informieren sich im Netz über die Lage der Hundewelpen. Kann man den Hundehändlern überhaupt glauben? Die Traumdestination für diesen Handel mit Hunden ist natürlich Tschechien. Es werden jährlich 100.000 an Hundewelpen aus Tschechien adoptiert. Die meisten Geschäfte verlaufen problemlos und erfolgreich, aber auch in diesem Geschäft sollte man beide Augen aufhaben. Auch wenn man ein komplett gesundes Tier vor sich hat, können der Zoll und die enorm strikten Regelungen, das komplette Verfahren komplizierter machen, als es eigentlich ist. Die Frage stellt sich, wie erkennt man einen dubiosen Hundezüchter? Hierbei sollte man etwas mehr recherchieren. Man sollte sich immer eine zweite Meinung einholen, falls man neu in diesem Geschäft ist. Ein Australischer Shepherd für unglaubliche 300 Euro oder ein Sibirischer Husky für 250 Euro? Da sollte man schon Verdacht schöpfen. Bei Hunden sollte man keinen Schnellkauf wagen. Meistens ist es so, dass die Händler nur den Hund loswerden möchten. Die meisten Züchter versuchen die Leichtgläubigen mit günstigen Preisen zu locken, aber meistens ist es so, dass die Hunde todkrank sind.

Wie sieht die Rechtslage aus?

Weiterlesen

tschechischer Heimtierpass

tschechischer Heimtierpass

Im EU Heimtierpass wird in Tschechien vom amtlichen Tierarzt auf dieser Seite die Reisetauglichkeit bestätigt:

 

Dieser tschechischer Heimtierpass

weist KEINE
vom Tierarzt bestätigte Reisetauglichkeit nach.

tschechischer Heimtierpass Tschechien Cavalier King Charles Spaniel Zuechter in Bayern Kiki z Sostynskeho podhradi CMKU CKC 15830 18 aus Tschechien Dominic vom Residenz-Garten in Bietigheim. Residenzgarten ®
tschechischer Heimtierpass

 

folglich kann mit diesem Heimtierpass noch kein Hund ordentlich aus Tschechien

nach z.B. Deutschland exportiert worden sein.

 

Anhand der Nummer des Passes

– der ein offizielles, amtlich registriertes Dokument ist –

läßt sich nachweisen, wem dieser Hund zum Zeitpunkt der Ausstellung gehörte

UND ob und wohin und an wen der Hund verkauft oder

zu Handelszwecken in ein anderes Land verbracht wurde…

 

Bitte beachten Sie, wenn Sie einen Welpen aus Tschechien

oder einen erwachsenen Hund aus Tschechien in Deutschland kaufen, dass der EU-Heimtierpass alle erforderlichen Eintragungen hat.

Sollten Sie erst zu Hause merken, dass der EU-Heimtierpass nicht korrekt ausgefüllt ist, 

gehen Sie am besten auf´s Veterinäramt oder zur Polizei und lassen Sie sich fachkundig beraten.

Damit Sie auf der sicheren Seite sind,

dass Ihr Hund wirklich legal aus Tschechien eingereist ist.

 

 

Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich.

 

Welpen aus Tschechien

legal handeln: Welpen aus Tschechien 

Einfuhrbestimmungen für

Hunde Welpen aus Tschechien nach Deutschland

Nehmen wir einmal an, Sie sind ein Hundezüchter und wollen sich aus einer vielversprechenden Linie einen Deckrüden oder eine Zuchthündin kaufen.

Sie finden übers Internet einen Züchter, dessen Tiere genau Ihren Vorstellungen entsprechen. Leider befindet sich dieser Züchter im europäischen Ausland, etwa in Tschechien. Was müssten Sie nun beachten, wenn Sie sich einen Hund von dort kaufen wollen?

Welpen aus Tschechien

Nun, da sowohl Tschechien als auch Deutschland zur Europäischen Union gehören, gestaltet sich die Einfuhr von Haustieren relativ unkompliziert.

Verboten ist es lediglich, bestimmte Hunderassen nach Deutschland zu bringen. Es handelt sich dabei um sogenannte Listenhunde, denen der Gesetzgeber aus politischen Gründen eine erhöhte Gefährlichkeit zuschreibt.

Dazu gehören die Rassen Pitbullterrier, Staffordshireterrier, Bullterrier, Staffordshirebullterrier und Mischlinge von diesen Rassen.

Für alle übrigen Rassen gelten die einfachen EU-Reisebestimmungen: Die Tiere müssen älter als 3 Monate sein und sie müssen mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein. Als Alternative wäre auch eine Tätowierung bedingt zulässig, doch das ist inzwischen nicht mehr üblich.

Ferner muss der Hund über eine gültige Tollwutimpfung verfügen und es muss für das Tier ein EU-Heimtierpass vorliegen und bei der Einreise mit dem Tier mitgeführt werden.

Im EU-Heimtier­ausweis muss die Begleit­person des Tieres als Besitzer vermerkt sein

und die Nummer des Mikrochips muss einge­tragen sein. Ebenso Datum und Gültig­keits­frist der Toll­wut­impfung.

Das Mindestalter, ab dem ein Welpe gegen Tollwut geimpft werden kann, ist 12 Wochen.

Zwischen der Impfung und der Einreise des Hundes müssen jedoch mindestens 21 Tage liegen. Daraus ergibt sich, dass Welpen frühestens im Alter von 15 Wochen nach Deutschland einreisen dürfen. Die Einreisebestimmungen gelten unabhängig vom Zweck der geplanten Haltung des Hundes.

Unabhängig vom Kaufpreis des Hundes gilt Zollfreiheit bei lebenden Tieren aus dem EU-Ausland.

Im Zweifel sollten Sie sich an einen Fach-Anwalt wenden, bevor Sie Welpen aus Tschechien einführen oder via Internet „bestellen“

Das dürfte Sie auch interessieren:

> Welpen aus Tschechien zu Handelszwecken nach Deutschland exportieren <

Alle Angaben ohne Gewähr; soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich.